Wissenschaftliche
Daten weltweit verfügbar

 

Polarstern

INFORMATIONSMANAGEMENT FÜR WISSENSCHAFTLICHE GEODATEN

DSHIP Logo

DSHIP ist eine intelligente und konfigurierbare Plattform für das Management und die Verteilung von wissenschaftlichen Daten. Seine Entwicklung ist speziell auf die besonderen Anforderungen der wissenschaftlichen Anwender, Schiffseigner und Datenzentren ausgerichtet und berücksichtigt darüber hinaus die Anforderungen an die Erfassung und Verarbeitung der gemessenen Daten und ihre dauerhafte Verfügbarkeit und Verteilung.

In dem Bestreben, das Öko- und Klimasystem der Erde zu verstehen, sammeln Wissenschaftler auf der ganzen Welt Informationen – von den tiefsten Ozeanen bis zu den entlegensten Polarregionen. Die Mittel, die sie anwenden, umfassen Satellitenmessungen aus dem Weltraum und komplexe Instrumente auf Forschungsschiffen, Tauchrobotern, Flugzeugen oder speziell gebauten Forschungsstationen.

Aber welche Methode auch immer Wissenschaftler für die Erfassung der Daten verwenden, sie ist in jedem Fall sehr teuer. Das macht die Ergebnisse in zweifacher Hinsicht wertvoll: Zum einen wird viel Zeit und Geld in das Sammeln der Daten investiert und zum anderen wäre es mehr als schwierig oder gar unmöglich, sie ein zweites Mal zusammenzutragen. Deshalb muss auf Anhieb die bestmögliche Datenqualität erzielt werden.

Da Wissenschaftler ihre Datenbestände ständig erweitern und verbessern müssen, ist es notwendig, alle Daten, die mit den verschiedenen Mitteln erfasst wurden, zu verwalten und sie mit den zugehörigen Informationen über das Wie, Wann, Wo und Warum zu verknüpfen. Wissenschaftler müssen leicht auf alle Daten zugreifen und Informationen verschiedener Quellen kombinieren können, um ihr Wissen über die Erde ständig zu erweitern.

 

INTELLIGENTES UND KONFIGURIERBARES MANAGEMENT WISSENSCHAFTLICHER DATEN

Bewährte Funktionalität für wissenschaftliche Anwender

Mit DSHIP kann eine unbegrenzte Anzahl von Geräten leicht angebunden werden (einstecken, konfigurieren & starten). Es ermöglicht das kontinuierliche Sammeln von Daten, die bei ihrer Erfassung auch mit einem Zeitstempel versehen werden. Zudem ist das Ableiten von Parametern durch Kombination anderer Parameter mit Hilfe mathematischer Funktionen möglich. Ihre Werte können dann genau wie direkt gemessene Daten online angezeigt und gespeichert werden.

Die Daten können in NMEA- und ASCII-Telegrammen mit fester Länge übertragen werden, um sie an beliebige Geräte im Netzwerk zu verteilen. E-Mails mit aktuellen Sensordaten können versendet werden, beispielsweise zum Heimatinstitut des Wissenschaftlers für online ausgeführte Qualitätsprüfungen.

DSHIP bietet ein Anzeige-Framework für die Online-Darstellung beliebiger, im System verfügbarer Parameter an. Zusätzlich zu einer großen Auswahl an vorkonfigurierten Anzeigen, zum Beispiel für Navigations-, Winden- oder Wetterdaten, können Anwender eigene Anzeigen für ihre spezifischen Parameterauswahlen definieren. Solche Dialogeinstellungen können natürlich gespeichert und für die spätere Nutzung erneut geladen werden.

DSHIP Labor

Das Modul DSHIP Web Display System stellt weitere spezifische Anzeigen zur Verfügung, die Informationen wie z.B. Schiffsposition, nächster Wegpunkt oder Transponderdaten auf einer Küstenkarte zeigen. Alle während einer Fahrt durchgeführten Aktivitäten zeichnet das Modul DSHIP Action Log auf. Die Anwender können die Datensätze online einsehen oder auch exportieren.

Das Modul DSHIP Mass Data Management kann beliebige Dateien wie Bilder, Videosequenzen usw. zusammen mit den von DSHIP gesammelten Sensordaten speichern. Das Modul DSHIP Web Services stellt externen Anwendungen Programmierschnittstellen für den Zugriff auf das System zur Verfügung. Es bietet die Möglichkeit, für beliebige Geräte Treiber auf Basis von proprietären Protokollen zu entwickeln.

Daten an Bord im Dauerbetrieb rund um die Uhr sicher speichern

Alle auf einem Forschungsschiff anfallenden relevanten Daten werden kontinuierlich in Echtzeit in einer zentralen Datenbank gespeichert. Der parallele Betrieb mehrerer Server gewährleistet Ausfallsicherheit. So sind die synchronisierten Datensätze immer noch auf weiteren Servern verfügbar, falls ein Server ausfallen sollte.

DATEN AN BORD UND AN LAND MITNEHMEN

Einfacher Datentransfer

DSHIP bietet eine webbasierte Schnittstelle für den flexiblen Export von Daten für wissenschaftliche Aktivitäten, die während oder zum Ende einer Fahrt an Land stattfinden. Exportkonfigurationen können als Vorlagen gespeichert und später erneut geladen und geändert werden. Die an Bord gesammelten Daten können auch in einem Archivpaket komprimiert werden, um sie dann auf ein Flash- oder Festplattenlaufwerk oder ein anderes handelsübliches Medium zu übertragen.

Das Modul DSHIP On Shore ist in der Lage, mit großen Datenmengen umzugehen, und kann daher die Daten mehrerer Schiffe gleichzeitig verwalten. Wissenschaftler können unabhängig von dem System an Bord des Schiffes auf den gesamten Datenbestand zugreifen.

 

Sonne

Forschungsschiff Sonne

Neumayer-Station

Antarktische Forschungsstation Neumayer III

Polar 6

Forschungsflugzeug Polar 6

Marnet

Messnetz Marnet

QUEST

Tauchroboter Quest

BEWÄHRTE IMPLEMENTIERUNG

Referenzen

DSHIP ist auf zahlreichen nationalen und internationalen Forschungsschiffen installiert und hat sich erfolgreich bewährt, wie z.B. auf der Alba Na Mara, der Alkor, der Ara Austral, der Elisabeth Mann Borgese, der Heincke, der Isabu, der Maria S. Merian, der Meteor, der Polarstern, der Poseidon, der Scotia und der Sonne. Auch auf der antarktischen Forschungsstation Neumayer III und mit Anpassungen auf den Bojen des MARNET-Messnetzes und in den Forschungsflugzeugen Polar 5 und Polar 6 wird DSHIP eingesetzt.

Einfache Administration und Bedienung

DSHIP benötigt keine administrativen Eingriffe während des Betriebs. Es sorgt für die sichere Speicherung aller erfassten Daten. Geräte können jederzeit von einem Administrator aktiviert oder deaktiviert werden. Über einen Editor kann die initiale Konfiguration vor Beginn einer Fahrt vorgenommen werden, d.h. Geräte können erstellt, neue Geräte hinzugefügt oder bestehende Geräte gepflegt werden.

Die integrierte Steuerungsfunktionalität und ein ausgereiftes Monitoring- und Logging-System versorgen Administratoren mit allen nötigten Informationen.

DSHIP bedient verschiedene Schnittstellen wie serielle Schnittstellen, Netzwerk- und proprietäre Schnittstellen. Administratoren können verschiedene NMEA-Telegramme konfigurieren, die an individuell definierte Empfänger versendet werden.

Mühelose Einrichtung

Wir führen die initiale Installation und Konfiguration der Kundenumgebung durch. Im Anschluss kann der Kunde Konfiguration und Aufbau ändern oder erweitern, um geänderten Anforderungen
gerecht zu werden.

Minimierte Folgekosten

DSHIP ist für den unbeaufsichtigten Dauerbetrieb konzipiert. Dank der generischen Schnittstellentechnologie können Administratoren neue Geräte auf einfache Weise integrieren. Da hierfür keine zusätzliche Software und keine Lizenzen benötigt werden, reduziert DSHIP die Folgekosten.

Langfristige Wartung

Werum bietet Wartungs- und Supportverträge, die Analyse und Updates per Fernverbindung sowie regelmäßige Überprüfungen umfassen.

DSHIP AUF EINEN BLICK

  • Kundenkonfigurierbare Geräteanbindung und -parametrierung
  • Verteilung der Daten an Bord über NMEA-Telegramme
  • Datenweitergabe per E-Mail
  • Definition von abgeleiteten Parametern

 

  • Benutzerdefinierbare Konfiguration von Anzeigen
  • Unbeaufsichtigter Betrieb und Systembelastbarkeit
  • Datenexport und langfristiger Zugriff rund um die Uhr
    auf Datenzentren an Land