Informations- und Datenmanagementsystem für die DB Systemtechnik

FINDUS – Kommunikationsplattform im Intranet

Die Bahn

Die DB Systemtechnik arbeitet im Dienst der Unternehmensbereiche und der Konzernleitung der Deutschen Bahn AG. Mit ihrem Leistungsportfolio stellt die DB Systemtechnik sicher, dass die Technik der Deutschen Bahn beherrscht und zum Erfolgsfaktor des Konzerns wird.

Ihre Aufgaben reichen von der Vorbereitung technischer und betrieblicher Innovationen über das Management von Entwicklungs- und Realisierungsprojekten für Fahrzeuge und Infrastruktur bis zur technischen Betreuung im Betrieb.

Das führende Technologiezentrum für Bahntechnik in Europa beschäftigt an seinen drei Standorten in München, Minden (Westfalen) und Kirchmöser (Brandenburg) über 1.300 Mitarbeiter.

Erweiterung um Web Content Management

Mit dem Ausbau ihres Systems FINDUS zu einer Informationsplattform hat die DB Systemtechnik einen entscheidenden Schritt zur Verbesserung ihrer internen Kommunikation gemacht. FINDUS erfüllt nun alle wichtigen Aufgaben eines Web Content Management-Systems:

  • Bereitstellen von redaktionell bearbeiteten Informationen im Intranet
  • Usability-optimierte und Corporate Design-gerechte Darstellung der Inhalte
  • Dezentrales Publizieren mit Hilfe eines komfortablen Redaktions-Tools
  • Darstellung von Inhalten aus dem unterlagerten Dokumentenmanagementsystem
  • Verschiedene Recherchemöglichkeiten
  • Realisierung eines nutzerbezogenen Rechtekonzepts

FINDUS entspricht funktional und optisch den gestiegenen Anforderungen an ein zeitgemäßes Medium. FINDUS bietet eine optimierte Strukturierung und verbesserte Suchfunktionen zum Auffinden konkreter Informationen.

Publizieren von Informationen mithilfe eines komfortablen Redaktionstools – ein wichtiger Schritt für den Austausch von Know-how und Wissen im Unternehmen. Die Anbindung des Systems an das konzernweite Intranet unterstützt zudem die DB Systemtechnik bei der konzerninternen Darstellung ihrer Leistungen.

Bei der Auswahl der Systemplattform entschied sich die DB Systemtechnik, ihr bereits eingeführtes Datenmanagementsystem auf Hyperwave IS/6-Basis funktional zu erweitern. Die Synergieeffekte liegen auf der Hand: Zugeschnitten auf die Bedürfnisse einer schnellen Informationsverarbeitung und -weitergabe verknüpft das erweiterte FINDUS Daten- bzw. Dokumentenmanagement mit Content Management.

Rapid Prototyping der Web-Oberfläche

Für den schnellen Zugriff auf das Repository und die Kernfunktionen eines Hyperwave Information Servers hat Werum einen eigenständigen Templatesatz entwickelt. Mit der Zielsetzung, eine dem Corporate Design (CD) entsprechende Darstellung von Inhalten in web-basierten Medien zu gewährleisten, erwies sich der Werum-Templatesatz als besonders geeignete Entwicklungsbasis für die Umsetzung der Anforderungen der DB Systemtechnik. Auf Basis des Templatesatzes konnte Werum innerhalb kürzester Zeit einen ersten Prototypen fertigstellen, der die CD-Vorgaben der beteiligten Agentur voll erfüllte.

Der Werum-Templatesatz nutzt implizit die mit einem Hyperwave Information Server verbundenen Funktionen wie Volltext- und Attributsuche, Rechteverwaltung, Datenhaltung und -strukturierung, Mehrsprachigkeit und Web-Server; die Darstellung der Inhalte erfolgt jedoch framelos. In Hyperwave abgelegte Style-Sheets gewährleisten ein einheitliches Aussehen nach Vorgaben des Kunden. Für die Navigation in den Inhalten steht eine eigene Steuerung zur Verfügung, die auch ein Umschalten auf die Standardoberfläche von Hyperwave erlaubt.

Redaktionstool / Web Content Management

Um schneller und einfacher Aktualität publizieren zu können, entschloss sich die DB Systemtechnik noch vor Abschluss der ersten Ausbaustufe, ein Redaktionstool einzubinden. Der Werum-Templatesatz bietet hierfür ein integriertes, formulargestütztes Erstellen von Inhaltsseiten an. Somit können auch die Inhalte CD-gemäß standardisiert werden. Beispiele sind Ordner, Dateien, diverse Teasertypen, Linklisten und Homepages, die dann als eigenständige Objekte rechtebehaftet im Hyperwave-Repository abgelegt werden.

Mittels einer Preview-Funktion kann der Autor die Ergebnisse bereits während der Formulareingaben überprüfen. Auf Wunsch steht ein vereinfachter Freigabemechanismus zur Verfügung. Spezielle Ausprägungen, wie zum Beispiel vorgeschriebene und / oder implizite Attributierung, Mehrfachverlinkungen oder die Berücksichtigung von Mehrsprachenfähigkeit sind möglich, ferner das Verschieben und Löschen von Objekten.

Anlegen von Teasern mit Preview-Funktion

Einsatz eines web-basierten Demoservers

Mit der Nutzung eines zugangsgeschützten Hyperwave-Servers, den Werum für die Dauer des Projektes zur Verfügung stellte, konnten die Projektpartner erhebliche Einsparungen an Zeit und Kosten erzielen. Der insbesondere während der Spezifikationsphase hohe Abstimmungsbedarf für die grafische Oberfläche konnte durch die web-unterstützte Projektführung minimiert werden.

Darüber hinaus wurden projektbegleitende Dokumente wie Spezifikationen oder zugelieferte Grafiken der Agentur für den gemeinsamen Zugriff abgelegt. Nicht zuletzt kam der Server auch für das Erstellen von Inhalten sowie für Schulungszwecke zum Einsatz.

Hyperwave Toolbox

Für die Realisierung des Projektes stellte Werum den Anwendern neben dem Werum-Templatesatz und dem Redaktionstool eine Reihe weiterer Werkzeuge zur Verfügung: Mittels des Generator-Tools wurden Kollektionen (= virtuelle Ordner) und Benutzergruppen in einfacher Weise in MS-Access inklusive ihrer Attribute definiert und per Knopfdruck auf den Hyperwave-Server eingespielt. Ein solches Vorgehen verringert die Aufwände zum Einrichten eines Servers und unterstützt eine iterative Vorgehensweise. Der Sitemap-Generator liest die Kollektionsstruktur eines Hyperwave-Servers aus und erstellt eine entsprechende HTML-Vorlage mit den gültigen URLs.

Funktionen auf einen Blick

Die Werum-Lösung für die DB Systemtechnik bietet u.a. folgende Eigenschaften und Funktionen:

  • Durchgehende Corporate Design-Konformität
  • Einfaches Publizieren ohne Technikkenntnisse
  • Vorschaudialog beim Publizieren von Content
  • Workflow mit integriertem Freigabeprozess
  • Umschaltung auf Dokumentenmanagementebene

Eingesetzte Software

Hyperwave Information Server IS/6 mit

  • Oracle®-Datenbank
  • Verity®-Suchmaschine

unter Linux®, Solaris® und Windows® 2000